rulururu

post Worum ging es?

Januar 1st, 1970

Abgelegt unter: Allgemein — Frolln Schmoll @ 01:00

Tja. Das ist ja nun auch wurscht.
Fakt ist, das Besserwisserspiel ist volljährig und entzieht sich von nun an der zweiwöchentlichen Kontrolle der Besserwisser.
Was diese bedauern…

Kommentare, Anregungen und womögliche Spielideen sind natürlich weiterhin willkommen!

Also los!

Und hoch

post Die Exit-Strategie der Ulrike S. aus Graz

September 21st, 2015

Abgelegt unter: Chiffonade (2015) — Frolln Schmoll @ 19:02

1.
Altbabylonischer Stoßseuzer, lautet übersetzt in etwa: Achje! Oh wie schade! Um die gute Chiffonade!

Dazu der Vorschlag:
Wer kennt nicht Chiffonade, die legendäre Erzählerin aus „1001 Gemüse-Rezepte zum Selbermachen“? Sultan Moehredin, der Schreckliche, wollte die Untertanen seines Reiches zur gesunden, schadstoffarmen Lebensweise zwingen. Täglich ließ er vor den Augen der Einwohner seiner Hauptstadt Kohlköpfe entzweischlagen und spießte diese dann vor den Stadttoren auf. Doch Chiffonade wusste Rat. Sie erzählte dem Sultan wunderbare Geschichten, von Tupinambur und dem vierzig Potatoes, von Brok-Koli und den wunderbaren Krautflecken, von der schönen Soya und ihren Intrigen gegen Brombar, den Tee-Fahrer. Nicht auszuhalten! Brüllte Moehredin eines Tages mitten in einer Erzählung. „Da muss jetzt endlich ein Brathuhn her!“ Und so war der Friede im Königreich gerettet.

2.
Zwei Landstreicher saßen auf der Straße und unterhielten sich, indem sie sich gegenseitig Rätsel stellten.
„Was fällt dir ein, zu Chiffonade?“ fragte der eine.
„Oooch, dazu ist doch schon alles gesagt“, entgegnete der andere: „Chiffre, Chauffage, Chauffeur…“
„Aber es muss doch noch irgendetwas geben! Irgendetwas, was zuletzt kommt. Die finale Antwort auf alle Fragen…?“
„Na ja…“
„Richtig! Die Najade! Da haben wir‘s: Maya, die Najade, badete sich in Chiffonade…“
„Aaach nö! Viel zu banal. Was kommt als nächstes? Dass sie auf der Gemüsesuppe daher geschwommen kam?“
„Na gut, ich geb’s auf“, seufzte der Erste. „Lass uns warten auf den großen Besserwisser. Er weiß für alles eine Lösung. Er kommt bestimmt noch, nur eine Frage der Zeit!“

3.
Der meditative Ausklang zum Chiffon-ADE: das besserwisserische Individuum verschmilzt mit dem Gegenstand seiner Betrachtung. Es wird eins mit dem zu besser wissenden Hintergrund. Dringt durch diesen Hindurch, zu ungeahnten Erkenntnissen. Darin liegt das Wesen der höheren Besserwisserei. Der Ausgang sei kein Exit!

chiffon-ade.jpg

In diesem Sinne: ade. Und DANKE!!! Es hat großen Spaß gemacht!!!

Und hoch

post Das große Reinemachen des Arno Erich C.

September 21st, 2015

Abgelegt unter: Chiffonade (2015) — Frolln Schmoll @ 18:57

Erstmeinung zur letzten Chiffonade: Limonade in Flaschen mit trickreich versiegelten Verschlüssen. Sie gehen nur auf, wenn man mit einer Bleistiftspitze die richtige Chiffre auf der nur mit einer starken Lupe lesbaren und mit dem Internet verbundenen Mikrotastatur eintippt. Dann (aber nur dann) piepst der in den Deckel eingebaute Mikro-Piezo-Lautsprecher »Knockin’ on Heaven’s Door« nicht mehr weit weg vom Ultraschallbereich, und der Deckel springt auf — und dem Kunden, wenn er sich zu dicht darüber beugt, eine Limonaden-Fontäne ins Gesicht.

Zweitmeinung zur letzten Chiffonade: Frau Neureichs vornehm-französisch umschreibende Bezeichnung für den Inhalt des Nachtgeschirrs.

Drittmeinung zur letzten Chiffonade: Herr Neureich widerspricht seiner Gemahlin: »Nicht doch, Dummerchen, Chiffonade ist doch eine Seereise auf einem großen Chiff! Ich habe gerade eine Chiffonade rund um die Welt für uns beide gebucht!«

Viertmeinung zur letzten Chiffonade: Chiffonade war eine Schwester der berühmten Scheherazade, die ihrem Sultan die Märchen aus 1001 Nacht bescherte. Eine Schwester namens Oranschade kennen wir aus den Geschichten vom bösen Wesir Isnogud, der so gerne Kalif an Stelle des Kalifen geworden wäre.
Wen Oranschade unverschleiert anblickte, der gefror auf der Stelle zum Eisblock. Dadurch konnte Oranschade in dem heißen Bagdad ihre Gäste immer mit schönen eisgekühlten Getränken bewirten.

Und Chiffonade, die dritte Schwester? Sie war für die absolute Sauberkeit in allen Räumen ihres Restaurants und ihres Hotels berühmt. Sie hatte nämlich einen magischen Putzlappen (frz. chiffon), der auf einen Wink ihrer Herrin die ganze Gaststube mitsamt den Gästezimmern, den Bädern und den Toiletten in Sekundenschnelle blitzblank putzte. Wenn jemand unflätiges Zeug daherredete, fuhr ihm der Lappen übers böse Maul, und er konnte mindestens eine Woche lang kein Wort mehr sprechen.

Und hoch

post Der Herr Lürikmeister hudelt ein letztes mal Lob

September 21st, 2015

Abgelegt unter: Chiffonade (2015) — Frolln Schmoll @ 18:54

CHIFFONADE

Von verzweifeltem Schluchzen begleitetes Abschiedsgefuchtel der tränenblinden -> Besserwissergemeinde mit deren nassen -> Chiffontränentüchlein nach dem Hinscheiden des -> Besserwisserspiels.

Letztgültige Kalenderblattweisheit:

Der Besser und sein Wisserspiel
Verdursten in der Wüste.
Vorbei das Besserwisserspiel
Im Land und an der Küste.

Weh weht ein großes Klagen her
Ins Land und an die Küste.
Es gäb so Vieles und noch mehr,
Was man noch besser wüsste.

Vorbei das Besserwissen nun
In allen unseren Ländern.
Der FacMan hat Zevielzetun.
Das kann man nit mehr ändern.

Vorbei das Besserwisserspiel
Im Land und an der Küste.
Der Besser und sein Wisserspiel
Verdursten in der Wüste.

Zweitbeweinung

Zum letzten Geleite

Tritt jetzt auf die Totmannbremse,
Halt das Besserwissen an.
Hier am toten Arm der Themse
Fängt die Chiffonade an:

Auf dem Abschied liegt ein Fluch
Als ein großes Chiffontuch
Und die Besserwisserkammer
Ist erfüllt vom Abschiedsjammer.

Legt nun an die Trauerbinde
Von der Greisin bis zum Kinde.
Hebt mit dem Wehklagen an,
Säugling oder alter Mann.

Besserwisserspiel, ade!
Ach, dein Scheiden tut so weh.
Unser gutes Besserwissen -
Wird die Welt es wohl vermissen?

Werden wir uns wiedersehn?
Wenn auch wir ins Jenseits gehn?
Was hat es mit uns gemacht?
Wenn es heißt: »Es ist vollbracht.?«

Dem Herrn FacMan aber sei anlässlich lobgehudelt und -geschnudelt sowie der gebührende Dank zuteil für seinen großen Aufwand und die vielen Arbeitsstunden, die er für das Besserwisserspiel und für uns geleistet hat: Bedankt!

Aus dem ewig weisen Poesiealbum:

Besser gewusst: Wie war das scheen.
Gute Nacht. Auf Wiedersehn

gutenachtaufou3zp9kafn.jpg

Und hoch

post Michael G. aus Besserwisserspiel-Ade-Burg sagt zum Abschied leise Servus

September 21st, 2015

Abgelegt unter: Chiffonade (2015) — Frolln Schmoll @ 18:41

CHIFFON ADE!
In der Filmbranche gibt es bestimmte Bildmetaphern, die in der Regel als
Zitat erkannt und daher vom Betrachter passend eingeordnet werden. Der
“Lonesome Cowboy”, der in den Sonnenuntergang reitet (fährt, fliegt,
geht…) oder die Psycho-mäßig von unten nach oben gefilmte Dusche als
Signal für Spannung zum Beispiel sind solche Bilder.

In ungezählten Filmen jedoch kommt es (meist am Ende) zu einer Trennung,
und aus den anfahrenden Zug (Auto, Schiff…) winkt ein weißes
Taschentuch (”Chiffon”). Wird bis zum Erreichen des Horizontes (der
Kurve/des Abspanns…) weiter gewunken, signalisiert dies Treue über die
Trennung hinaus (”ich halte an DIR fest”).

Spannender, weil die Zukunft offen lassend, ist aber das “CHIFFON-ADE”:
Taschentuch flattert und wird kurz vor dem Abspann LOSGELASSEN
(”loslassen” auch im übertragenen Sinn: “ich akzeptiere die Trennung”,
“wer weiß, was die Zukunft bringt/ob wir uns einmal wiedersehen”,
“dieses Kapitel ist abgeschlossen, nun also auf zu neuen Ufern”).

So sei es!

CHIFFON ADE
Aus der Presse wissen wir, dass die Ghanaerin Ophelya Adé für ihre
jüngste Tochter als Zeichen der dankbaren Verehrung die Vornamen “Angela
Merkel” eintragen lies - wahrscheinlich in Unkenntnis der Tatsache, dass
auf deutsch “ADE” ein Abschiedsgruß ist und somit der volle Name “Angela
Merkel Adé” die Kanzlerin nicht unbedingt erfreuen wird.
angela_merkel_ade_mopo_14-08-2015.jpg

Weitgehend
unbeachtet blieb dagegen der Name der älteren Schwester “Chiffon Adé”,
der als Ausdruck der Bewunderung für das westliche Kulturgut
“Toilettenpapier” (besonders Handelsmarke Servus) gewählt worden war…

CHIFFONADE 2012 -> 2015
In der Runde vom 23.07. - 06.08.2012 behauptete Michel E.
aus Château-Charlotte, die Besserwissersphäre würde “nicht eiern”. Zu
seinem größten Bedauern stellt sich das nun als falsch heraus: das
Volumen der Besserwisserspäre hat sich seit der Chiffonade 2012
dramatisch verringert, so dass eine Koinzidenz beider Umläufe nun
bereits 2015 (nach nur drei Jahren) stattfindet.
chiffonade_2015.jpg

Da durch den
unaufhaltsam fortschreitenden Schrumpfungsprozess der B.-Sphäre deren
Radius final gegen 0 strebt (”die Luft ist raus”), sind die Bahnkurven
von Erde und B.-Sphäre nunmehr entkoppelt, weitere Chiffonaden wird es
nie wieder geben. CHIFFONADE ADE!

Und hoch

post Ulrike S. schmiert Enten

August 11th, 2015

Abgelegt unter: Latimeria — Frolln Schmoll @ 18:48

Vorschlag:
Die Rächerin aller Opfer von Latin-Lovers? Cat Woman goes ihr vollstes Vertrauen aussprechend? Da lieber der Vorschlag:

Die Milch-Variante der Bloody Mary. Ertüftelt ursprünglich, zum Wohle der Trinker, zum Abgewöhnen. Doch wie es so oft im Leben spielt, es wurde das Gegenteil daraus: ein Kultgetränk! Nun wird in den Lebensmittellabors eifrig an der laktosefreien Form gearbeitet.


Zweitmeinung:

2. Marktführer in der Herstellung von Schmiermitteln für Quietsch-Entchen.

3. Exotische Zugvögel, auf der Suche nach dem Mittags-Meridian (s. Foto).

latimeria.jpg

Und hoch

post Der Herr Lürikmeister gibt sich bissig

August 11th, 2015

Abgelegt unter: Latimeria — Frolln Schmoll @ 18:43

LATIMERIA

Lateinamerikanische Milchbar als cleane Alternative zur ->Matemeria für Schwangere und Genesende

Heutige Kalenderblattweisheit:

In einer kleinen Konditorei,
Da saßen wir zwei
Bei Kuchen und Brei;
Und sangen:
»Latimeria,
Guajira Latimeria,
Latimeriiaa,
Guajira Latimeriia …«
Der Song ging uns nicht mehr
aus dem Kopf.

Latizworia:

Allgebeinbissen oder
»Wer heult, hat Recht.«

»Lass mich ein, lass mich ‘rein,
Gebissgebein, Gebissgebein.«
»Du kommst nicht ‘rein, des sei gewiss,
Gebeingebiss, Gebeingebiss.«

»Ach, bittebitte, lass mich ‘rein,
Gebissgebein, Gebissgebein.«
»Du tatst, was mich zu arg verschliss,
Gebeingebiss, Gebeingebiss.«

»Drum darf ich heut nicht bei dir sein,
Gebissgebein, Gebissgebein?«
»Ich hab halt nen Ermüdungsriss,
Gebeingebiss, Gebeingebiss.«

»Es riss den doch nicht ich allein,
Gebissgebein, Gebissgebein?«
»Nur du tatst, dass mein Bein zerspliss,
Gebeingebiss, Gebeingebiss.«

»Ach, siehst du denn nicht, wie ich wein,
Gebissgebein, Gebissgebein?«
»Gebeingebiss, Gebeingebiss,
Mach du doch jetzt nicht solch Geschiss.

Komm ‘rein in meinen Schnellimbiss,
Gebeingebiss, Gebeingebiss.«
»Das finde ich nun wieder fein,
Gebissgebein, Gebissgebein.«

Züklus: Gestern in der Milchbar

Aus dem ewig weisen Poesiealbum:

Borderlinecollies als eingefleischte Vegetarier: Fetischettenkindel.

Und hoch

post Arno Erich C. kriegt See

August 11th, 2015

Abgelegt unter: Latimeria — Frolln Schmoll @ 18:05

Latimeria (lat.): Staatlicher oder privater Besitz an ausgedehnten Meeresflächen. Im Gegensatz zur Latifundia, dem riesigen Grundbesitz vermögender römischer Senatoren ist die katastermäßige Erfassung von Meeresflächen technisch sehr viel schwieriger zu bewerkstelligen, da bekanntlich das Wasser keine Balken hat. Fixpunkte auf dem Meer exakt zu definieren ist erst seit Erfindung des GPS möglich.
Die Unsicherheit bei der Feststellung des Meeresflächen-Eigentums war auch seit der Antike bis in die heutige Zeit die Ursache vieler Seekriege.

Und hoch

post Michael G. aus Berlin-Grengleburg spielt Schau

August 11th, 2015

Abgelegt unter: Latimeria — Frolln Schmoll @ 18:03

L.A.-TIMERIA
Bei Schauspieler, Filmschaffenden, überhaupt der ganzen Medien-Creativ-Szene an der US-Ostküste ist die App “LA-Timeria” ein Must-Have: Sie sagt nicht nur, wie spät es gerade in LA/Hollywood ist (immerhin 3 Stunden Zeitunterschied zu NYC), sondern stellt auch (Timer!) zu vorher programmierten Zeiten eine Anruf-Verbindung her, so dass man sein klingelndes Handy aus der Tasche holen und betont beiläufig sagen kann: “Oh, mein Agent aus LA…”

LATI MERIA
Lettisch für “Lettisches Meer” (Ostsee)

Und hoch

post Ulrike S. vergibt Zipnamen

Juli 23rd, 2015

Abgelegt unter: Zippus — Frolln Schmoll @ 19:30

Vorschlag:
Zippus, so werden die Archäologen es in Jahrtausenden nennen, wenn die Lautverschiebung stattgehabt haben wird, wenn sie die Gewohnheit aus dem frühen 21. Jahrhundert untersuchen, fieberhaft die Fernsehkanäle zu wechseln und dabei die Meinung vertreten werden, dass zum altertümlichen Ausdruck unbedingt eine sinnentleerte Nachsilbe gehöre.

Zweitmeinung:
Zipp-Poeten, die Blitzdichter, die in jeder Lage sofort einen hanebüchenen Spitznamen parat haben für Dinge, die man genau so gut in normaler Sprache sagen könnte: Grexit, Brexit, Grengle…

3. Schutzummantelung für sensible hochgereckte Teile, vielseitig verwendbar (s. Foto).

zippus-1.jpg

4. zu guter Letzt: wenn die ZipUps nicht sitzen, dann ist es ein richtig lausiges Gefühl. (Foto 2)

zippus-2.png

Und hoch

ruldrurd
Nächste Seite »
Powered by WordPress
Entries (RSS) and Comments (RSS)